You are currently viewing 12von12: Mein Tag in Bildern (12. Januar 2022)

12von12: Mein Tag in Bildern (12. Januar 2022)

Yeah – es ist mal wieder der 12. des Monats – und das heißt, dass ich bei 12von12 mitmache und meinen Tag in 12 Bildern dokumentiere. Das ist eine altehrwürdige Bloggertradition und ich gestehe, dass ich sowohl die 12von12 Beiträge anderer Blogger sehr gerne lese als auch diesen Blogbeitrag gerne verfasse. Es ist für mich eine besondere Art der Achtsamkeitsübung durch den Tag.

In den Tag hinein

Aufgeschlagenes Buch

Heute bin ich früh aufgewacht – genug Zeit, um noch genüsslich im Bett zu lesen. Gerade lese ich Blackbird von Matthias Brandt. Ein Jugendroman, der mir gut gefällt. Flott geschrieben – ob es wirklich den Ton eines 16jährigen trifft, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall trifft es meine Vorstellung davon, wie ein 16jähriger spricht. Außerdem finde ich es beeindruckend, dass ein guter Schauspieler so gut schreiben kann (Merke: es gibt einen Glaubenssatz in mir, der besagt, dass man nur eine Sache wirklich gut kann….)

Blick in die Morgendämmerung

Irgendwann dann langsam aufstehen. Das ist der Blick aus dem Fenster. Zu nachtschlafender Zeit ist eigentlich schon ganz schön viel los auf der Straße: Bauarbeiter, Müllabfuhr….
Derweil ich mich noch sortiere ist der beste aller Ehemänner bereits unterwegs nach Heidelberg, um den Ältesten abzuholen. Der leiht sich unser Auto für ein paar Tage für einen größeren Roadtrip.


Vormittag

Anton Dielschneider

Da sitzt er nun, unser Großer. Ein seltenes Vergnügen, obwohl er gar nicht so weit weg von uns wohnt. Jedenfalls ist dann die Freude groß beim Wiedersehen.

Müsli

Mein Frühstück heute: selbstgemachtes Granola-Müsli (Rezept aus dem nachfolgenden Buch) mit Orangen. Sehr lecker!

Titelbild Kochbuch

Nach dem Frühstück blättere ich ein wenig durch ein Kochbuch, das ich mir neulich aus der Bücherei ausgeliehen habe. Das mache ich immer mal wieder, um neue Ideen zu bekommen, was wir mal kochen könnten. Neue Kochbücher kaufe ich kaum noch – vor ein paar Jahren habe ich meine Kochbuchsammlung radikal verkleinert und über 30 Kochbücher aussortiert. Ich lasse mich immer noch gerne inspirieren – aber das Durchblättern reicht mir. Dieses Kochbuch ist ganz okay. Anscheinend ist die Autorin erfolgreich mit ihrem Kochblog. So ganz überzeugt hat es mich nicht, aber zwei oder drei Rezepte werde ich wohl nachkochen.

Stoff

Meine „gute Tat“ für heute – ich suche einen Interessenten für ein Stück Vorhangstoff, das ich wohl nicht mehr verarbeiten werde. Ich poste es auf FreeYour Stuff Reilingen Facebook-Seite gepostet. Seit gut einem Jahr sind mein Mann und ich intensiver am Entrümpeln. Scheint so ein Lebensmitte-Thema zu sein. Deshalb habe ich am 14. Januar auch den Entrümpelungs-Coach Uli Pauer in das Aufbruch-Lebensmitte Onlinetreffen eingeladen. Falls du das Thema auch spannend findest, dann komm doch dazu – es ist kostenlos. Hier kannst du dich registrieren.

Ruckzuck ist eine Interessentin gefunden. Ich finds total klasse, dass dieser Stoff jetzt an jemanden geht, der ihn tatsächlich brauchen kann.


Nachmittag

Die Sonne scheint heut einfach wunderbar. Spaziergang muss heute also einfach sein. Denn wer weiß schon, wie es wettertechnisch weitergeht die nächsten Tage.

Blick durch das Fenster
Die Sonne bringt es an den Tag: die Fenster müssen dringend geputzt werden
Schilf vor blauem Himmel
Endlich wieder Sonne
Zwei Schatten
Nachmittagsspaziergang
Sigruncom

Den Rest des Nachmittags verbringe ich vor dem Laptop und folge Sigruns Bootcamp. Heute geht es um Mindset. Ein sehr spannendes Thema. Ich habe viele einschränkende Überzeugungen. Eine davon: Think Big ist für andere. Mir sind Menschen mit hochfliegenden Plänen suspekt. Lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach. Werde mal schauen, was es bewirkt, wenn ich mir selbst erlaube größer zu denken.

Warum ist es eigentlich jedes Mal so, dass das 12. Bild fehlt? Also nochmal durchs Haus und ein Foto machen…..Und dann wird es Zeit für computerfreie Zeit.

Korina
Bilanz: es war ein Tag, so wie ich ihn mag

Dir hat der Beitrag gefallen und du willst keinen weiteren Beitrag mehr verpassen?

Dann trage dich für meinen Newsletter, korinas buntbrief, ein. Du erhältst alle 2 Wochen Impulse, Strategien und Tipps für deine persönliche Weiterentwicklung in der Lebensmitte. Und falls dir der buntbrief wirklich nicht gefallen sollte, kannst du dich jederzeit mit einem Klick wieder davon abmelden.


Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Ja, größer denken ist wichtig! Und es gab Zeiten, da dachte ich auch: So viel zu verdienen geht nicht mit rechten Dingen zu. Das war mein Aha-Moment. Herzliche Grüße, Claudia

    1. Liebe Claudia,
      Danke für die Ermutigung. Es ist ein Weg, zur eigenen Größe zu stehen. Teilweise etwas erschreckend, aber auf jeden Fall sehr lebendig. Kommt auch immer darauf an, wo man herkommt, also ich meine was die Eltern so verdient haben. Ich wünsche auch dir noch viele weitere Aha-Momente. Herzliche Grüße, Korina

  2. Sonja Wolf

    Liebe Korina,
    ja, es immer wieder schön, wenn die großen Kinder vorbeischauen. Da können wir uns freuen, was wir gutes „produziert“ haben 😉.

    Als ich gestern die. Lichterkette vom Küchenfenster nahm, dachte ich auch ans Fenster putzen… irgendwie sehen nur wir den Dreck, oder?

    Liebe Grüße, Sonja

    1. Liebe Sonja,
      es gibt dazu mehrere Geschichten dazu. Es ist immer eine Frage, wo wir eigentlich hinschauen. Gestern hat jedenfalls mein Mann besagtes Fenster geputzt. Jetzt kann man wieder durchsehen:-)
      Alles Liebe, Korina

Schreibe einen Kommentar