You are currently viewing 12von12: Mein Tag in Bildern (Mai 2021)

12von12: Mein Tag in Bildern (Mai 2021)

Ich probiere ein neues Format aus: „12von12“: Mein 12. Mai 2021 in Bildern. Es gibt viele Blogger, die an jedem 12. eines Monats einen Blogbeitrag veröffentlichen, der ihren Tag in 12 Bildern dokumentiert. Hört sich irgendwie lustig an und deshalb will ich es mal ausprobieren. Und wenn es mir gefällt, dann mache ich es im nächsten Monat wieder…..

Zwischen 7 und 9

Meine Tage fangen häufig mit Kaffee im Bett an, dann Meditation, dann Tagebuch schreiben. Wenn sie so anfangen, dann läuft der Rest des Tages auch gut. Wenn nicht, dann läuft er auch irgendwie, aber oft nicht ganz so wie wie es mir guttut.

Kaffeetrinken im Bett
Der Tag beginnt
Meditierende Frau
Nach dem Kaffee: meditieren
Frau schreibt in ein Buch
Einsichten aufschreiben

Den Rest des Vormittags

Verbringe ich, wie so häufig, am Schreibtisch. Und wie der Name schon sagt: beim Schreiben: Überarbeiten des neuesten Blogbeitrag und letzter Feinschliff am Gemeindebrief (s.u.), ein Beitrag für die Instagram Challenge von Anne Häusler. Eigentlich wollte ich auch noch das Begleitbüchlein für die LeichtErleben Gruppe weiterarbeiten, aber da waren die Augen mal wieder größer als der Magen…. A propos Magen: der beste aller Ehemänner ist im Vorruhestand und eine tragende Säule meiner Selbständigkeit: sei es im Haushalt oder als WordPress Fuchs und Webseiten-Bauer. Ohne ihn wäre vieles noch nicht so weit wie es jetzt schon ist.

Frau bei der Arbeit am Laptop
Frau am Schreibtisch
Mann beim Kochen
Mann am Herd

Mittwoch ist Knöpfchentag

Seit mein Mann und ich in Vorruhestand sind und ich mich selbständig gemacht habe, ticken unsere Uhren etwas anders: Mittwoch ist unser gemeinsager Tag, so eine Art Sonntag für Zwei. Eigentlich. Seit wir corona-bedingt vieles nicht können, was wir sonst gerne tun, schleicht sich auch immer mehr Schreibtischzeit ein. Aber EIGENTLICH ist der Tag reserviert für Ausflüge, Museen oder Bummeln (Knöpfchen kaufen, also Dinge, die frau nicht braucht, die aber einfach hübsch sind und das Herz erfreuen).

Diesen Mittwoch nutzen wir für einen Ausflug nach Weinheim in den Herrmanshof

Eingang zum Hermannshof
Der Eingang des Schaugartens
Mann unter Glyzinien
Glyzinien-Wahnsinn

Und tatsächlich gehen wir auch noch „Shoppen“

Eigentlich bin ich mit wenig Dingen zufrieden. Und dennoch gehe ich gerne bummeln. Nachdem wir so wahnsinnig vom Garten des Hermannshofes beeindruckt waren, sind wir direkt in die Baumschule Huben gefahren. Wir haben uns schwer zurückgehalten, aber das Auto war dennoch voll bis zum Rand. Es hat sich alles fast ganz normal angefühlt. Nur die Maske hat uns daran erinnert, dass wir seit Monaten diese Art von Shopping nicht mehr gemacht haben. Weil morgen Feiertag ist, mussten wir natürlich noch anderes einkaufen. Und natürlich war wieder Hochbetrieb. Ein Feiertag! Oh, wir könnten verhungern, wenn wir jetzt nicht noch ganz viel einkaufen….

Pflanzen im Kofferraum
So viele tolle Pflanzen
Einkäufe im Einkaufswagen
Die Notration für den Feiertag

Und sonst so?

Ich versuche mich an einem Ziel aus meiner Schönes-Buntes-Leben-Liste: einmal eine echte Liegestütze. Bisher geht nur die „Frauenvariante“, also auf Knien.
Um 19 Uhr dann noch Chorprobe. Das machen wir online. Alle schalten ihr Mikro auf stumm, nur der Chorleiter nicht. Wir hören also seine Klavierbegleitung und er singt immer eine Stimme mit. Das hilft dabei, nicht alles zu vergessen. Aber Spaß macht es nicht wirklich. Nun ja: vielleicht dürfen wir bald mal wieder im Freien proben.

Frau macht Liegestütz
Meine Liegestütz-Challenge
Notenblatt
Chorprobe Online

So ein Tag geht rum wie nix. Es war ein schöner Tag! Und diese Art, ihn zu dokumentieren, gefällt mir auch. Auch wenn ich ganz schön lange dafür gebaucht habe. Aber jetzt weiß ich ja wie’s geht. Unglaublich, was es dabei alles zu beachten gibt. Vielleicht schreibe ich dazu mal eine Anleitung….

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

    1. Liebe Sabrina,
      sehr gerne. Es hat auch Spaß gemacht, ihn zu schreiben. Hast du auch einen Einblick geschrieben? Dann verlinke ihn gerne hier.
      Herzliche Grüße, Korina

  1. Nicole

    Liebe Korina,

    ich würde sagen: perfekt umgesetzt! Toller Rückblick auf euren 12. Mai. Den Knöpfchen- Tag finde ich sehr schön!
    Ich freue mich jetzt schon auf den 12. Juni… 🙃
    Lg Nicole

    1. Liebe Nicole, dieses Lob aus dem Munde der Fachfrau freut mich ganz besonders. Herzliche Grüße, Korina

  2. Shau Chung Shin

    Liebe Korina, sehr schön zu sehen, wie Ihr es Euch gut gehen lasst!

  3. Katrin Gerke

    Liebe Karina, welch eine schöne Möglichkeit, dich durch die 12 am 12. besser kennenzulernen. Das würde ich auch sehr gerne einmal machen. Also: Bitte schreibe eine Anleitung dazu! Ich werde sie dann in meinem Blogartikel verlinken!
    Liebe Grüße
    Katrin

    1. Liebe Katrin, das mache ich sehr gerne. Das fühlt sich dann ein wenig wie die Rückkehr in mein früheres Berufsleben an: da war ich technische Redakteurin. Herzliche Grüße, Korina

  4. Eveline

    LIebe Korina, das war ja echt schön zu lesen, wie du dein Tag strukturierst. Knöpfchentag – so ein toller Begriff. Der gehört ab sofort zu meinem aktiven Wortschatz! Und danke fürs Erinnern an den Hermannshof – da wollten wir ja auch eigentlich noch hin. Liebe Grüße in den Mezzagoring. Eveline

    1. Liebe Eveline,
      freut mich, wenn es dir gefällt. Beim Knöpfchentag hatte ich tatsächlich überlegt, ob das privat ist. Aber ich habe mir den Begriff auch nicht ganz alleine ausgedacht. Knöpfchen kaufen stammt aus Schloß Gripsholm. So ein schönes Buch von Kurt Tucholsky. Sollte ich auch mal wieder lesen. Ganz liebe Grüße, Korina

Schreibe einen Kommentar