You are currently viewing Mein Monatsrückblick November 2021: Neues lernen und ausprobieren

Mein Monatsrückblick November 2021: Neues lernen und ausprobieren

Der November hat einige neue Erfahrungen gebraucht: persönliche Weiterentwicklung durch Kurse und auch durch das Wagen neuer Erfahrungen. Zum Beispiel meine ersten Erfahrungen als Interviewpartner für einen Podcast und mein erstes Interview, das auf YouTube veröffentlicht wurde. Viel Neues habe ich auch gelernt bei der Vorbereitung meines ersten Online Adventskalenders mit Verlosung und Email-Automatisierung.

Interviews in verschiedensten Formen im November 2021

Ich LIEBE Interviews – weil ich selbst am besten im persönlichen Kontakt mit anderen Menschen lerne. In den Medien schauen wir ja immer nur auf die ganz Großen – dabei gibt es im allernächsten Umfeld sehr inspirierende Menschen. Die haben zudem den Vorteil, dass ich mich viel eher mit ihnen identifizieren kann und sie mich dadurch auch besser motivieren können. Da war zunächst das Interview mit Jörg Thamer, der mit 50 in den Ruhestand ging und dann seiner Leidenschaft als Reiseblogger ganz viel Raum geben konnte – und nächstes Jahr unter die Buchautoren gehen wird! Und dann habe ich im Rahmen des Aufbruch-Lebensmitte Treffens die wunderbare Susanne Schlenker interviewen dürfen, die sich mit 52 Jahren selbständig gemacht hat. Ihre Erfahrungen und Sichtweise waren sehr ermutigend und ehrlich. Und schließlich haben Anja Kellermann und ich über die Hinter- und Beweggründe für unser Gemeinsam durch eine besondere Zeit Seminar geplaudert. Bei diesem Gespräch habe ich dann bereits die Übung bemerkt und war nicht mehr ganz so aufgeregt.

Dann wurde ich zweimal selbst interviewed und durfte meine Einsichten zur persönlichen Weiterentwicklung ab der Lebensmitte teilen. Einmal als Gast bei Petra Stössel in ihrer Serie:  „Impulse by Petra Stössel & Guests“. Und gegen Ende des Monats als Podcast Interview mit Judith Peters – zwei wirklich intensive Erfahrungen für mich. Komfortzone adé – willkommen im aufregend-bunten Leben!

Meine persönliche Weiterentwicklung im November

Es hat mich schon länger einmal gereizt, bei einem der großen Persönlichkeitsentwickler ein Seminar zu besuchen. Christian Bischoff ist einer von Deutschlands Großen. Er füllt Hallen und sein Seminar Veränderung Jetzt! kam dann wie bestellt. Vielleicht denkst du dir jetzt, warum ich als Coach mit dem Schwerpunkt Persönliche Weiterentwicklung denn einen Kurs mache zu dem Thema. Eigentlich müsste ich doch alles wissen – ich weiß natürlich auch vieles, aber es ist auch schön, bei diesem Thema mal als Schüler unterwegs zu sein. Der Kurs hat mir wertvolle Impulse gegeben. Gleichzeitig wurde mir auch klar, dass solche Massenveranstaltungen nichts für mich sind. Es war ein Online-Angebot, an dem um die 1000 Menschen teilgenommen haben. Ein wesentlicher Bestandteil war der Austausch in einer Facebook-Gruppe. Ich tausche mich gerne aus, aber bei der Menge ist für mich kein sinnvoller Austausch mehr möglich. Auch eine gute Erkenntnis.

Und noch etwas Schönes habe ich mir gegönnt: das Seminar Singen und Stille auf dem Benediktushof. Es wurde geleitet von Markus Stockhausen und war eine intensive Erfahrung von Verbundenheit und Lebendigkeit. Markus schreibt dazu auf seiner Homepage

Im großen Klang der Gruppe können sich auch ungeübte SängerInnen geborgen fühlen und reich beschenkt werden. Gemeinsame Meditationen. Singen und Stille als Weg zum Selbst.

Markus Stockhausen

Es war nicht nur das Seminar, sondern auch die Umgebung: das fast klösterliche Leben im Benediktushof (ein strenger Tagesrhythmus, das Schweigen bei den Mahlzeiten und möglichst auch sonst, Mithilfe beim Putzen), die tolle Landschaft, die Zeit für mich selbst. Es hat mir sehr gut getan.

Glocke im Benediktushof
Glocke im Benediktushof
Baum im Herbstnebel
Morgenspaziergang mit Baum
Fallobst im Frost

Der Advent wirft seine langen Schatten voraus

Adventskalender im Treppenhaus

Seit 2015 schreibe ich im Advent tägliche Emails and Freunde und Familie. Dass ich dies nun auch in der Selbständigkeit tun könnte, kam mir zunächst gar nicht in den Sinn. Manchmal sehe ich wirklich den Wald vor lauter Bäumen nicht. Als ich die Adventskalenderchallenge von Ulli Anderwald entdeckte, dachte ich zunächst, ich würde daran teilnehmen, um mir das mal unverbindlich anzuschauen und vielleicht auch einer Freundin mit ihrem kleinen Laden unter die Arme zu greifen. Es kam anders! Schon am zweiten Tag der Challenge hatte ich so viele Ideen, dass ein eigener Kalender unvermeidlich war. Und so habe ich mich die letzten 2 Wochen intensiv mit dem Thema beschäftigt und den Kalender vorbereitet. Es gibt so viele schöne Impulse rund um die persönliche Weiterentwicklung und ich habe so viel gelernt dabei rund um die Technik. Kurz und gut: ich bin sehr begeistert und freu mich auf den 1. Dezember! Falls du jetzt neugierig geworden bist, dann kannst du dich hier noch anmelden – meine E-Mail-Automation kommt auch mit Nachmeldungen zurecht:-)

Und nach dem Advent geht es mit den Rauhnächten weiter

Zwei Frauen

Nachdem das Seminar Gemeinsam durch eine besondere Zeit letztes Jahr so überaus erfolgreich war, haben Anja Kellermann und ich eine Neuauflage geplant. Die Rauhnächte-Journale sind diesen Monat eingetroffen. Zunächst gab es einen Schreckmoment, denn die Probebroschüre war von besserer Qualität als die gelieferten Exemplare. Inzwischen habe ich das reklamiert und die neuen Exemplare sind geliefert. Jetzt dürfen wir die Werbetrommel rühren….

Was sonst noch so los war im November 2021

Das Ehrenamt in der evangelischen Kirchengemeinde hat mich etwas auf Trab gehalten: der Gemeindebrief ist pünktlich zum ersten Advent herausgekommen. Und es gab immerhin ein Abendpicknick des Luther-Treffs. Das Mittagesssen, das für den 18. November geplant war, haben wir schweren Herzens abgesagt. Aber es werden auch wieder andere Zeiten kommen. Immerhin war das Wetter zwischenzeitlich auch un-novemberlich und hat uns mit Sonne verwöhnt. Tage, die ich mit meinem Mann draussen verbringen konnte.

Deckblatt des neuen Gemeindebriefs
Abendpicknick

Dann hat mein Mann im November noch ein besonderes Projekt zu Ende gebracht: die Gartenhütte ist fertig! Ich finde sie sieht total klasse aus – irgendwie noch toller als ich sie mir vorgestellt hatte. Und das will was heißen!
Ende des Monats sind wir für ein paar Stunden nach Frankfurt gefahren, um die neue Heimat unseres Mittleren zu besichtigen. Er hat es wirklich gut angetroffen. Der Uni-Campus ist so einladend – und auch das Zimmer ist toll. Fast juckt es uns „Alten“ in den Fingern, auch noch einmal zu studieren.

Mann vor Gartenhütte
Die Gartenhütte ist fertig
Goethe mit Mundschutz
An der Goethe-Uni in Frankfurt
Frau in Herbstsonne
Sonne im November


Zahlen-Daten-Fakten aus dem November2021

  • Mit diesem Beitrag sind es 5 Blogbeiträge im November 2021 – und 67 seit Jahresanfang. Ganz schön üppig!
  • Soziale Medien:
    • Newsletter Abonnenten 145 (September 2021: 85) – das war ein starker Monat. Der Zuwachs kam zum großen Teil über den Online Adventskalender. Aber es gibt immer wieder auch Anmeldungen von Menschen, die einfach am Newsletter interessiert sind. Falls du neugierig geworden bist, und dich über Denkanstöße, Tipps und Strategien für deine persönliche Weiterentwicklung in der Lebensmitte freust, dann gehts hier lang zur Anmeldung.
    • LinkedIn 560 Kontakte (Oktober 2021: 546) – du willst mir folgen? Hier gehts zu meinem Profil
    • Facebook Business Seite 134 Abonnenten (Oktober 2021: 128). Hier teile ich interessante Artikel und Beiträge, die für Frauen ganz allgemein und in der Lebensmitte besonders interessant sind. Neugierig geworden? Dann folge mir hier.
    • Instagram 149 Followers (Oktober 2021: 143) – noch kein Follower? Vielleicht magst du das ändern? Dann bitte hier klicken.
    • XING 92 (Oktober 2021: 91) – hier gehts zu meinem Profil

Auf was ich mich im Dezember 2021 freue

  • Weihnachten!!!!
  • Und davor werde ich Spaß mit meinem privaten und dem Business Adventskalender haben. Erstmalig habe ich eine Facebook-Gruppe angelegt, um den Austausch unter den Abonnenten des Business Adventskalenders zu ermöglichen. Bin gespannt auf diese Erfahrung.
  • Nicht zu vergessen das epische Blogevent des Jahres: ich schreibe meinen Jahresrückblick in der Jahresrückblog-Challenge. Das wird ganz bestimmt intensiv – und spaßig.
  • Am 21. Dezember, in der Thomasnacht, geht es los mit dem ersten Online-Treffen für das Rauhnächte-Seminar. Bin sehr gespannt, wer dieses Jahr mit dabei sein wird

Dir hat der Beitrag gefallen und du willst keinen weiteren Beitrag mehr verpassen?

Dann trage dich für meinen Newsletter, korinas buntbrief, ein. Du erhältst alle 2 Wochen Impulse, Strategien und Tipps für deine persönliche Weiterentwicklung in der Lebensmitte. Und falls dir der buntbrief wirklich nicht gefallen sollte, kannst du dich jederzeit mit einem Klick wieder davon abmelden.


Schreibe einen Kommentar