You are currently viewing 12 von 12: Mein Tag in Bildern (12. Juli 2021)

12 von 12: Mein Tag in Bildern (12. Juli 2021)

Ooops – schon wieder ein Monat rum. Witzigerweise waren wir heute bei Freunden zum Kartenspielen bei denen wir genau vor einem Monat übernachtet hatten. Und warum ich das weiß? Genau: weil ich mir gerade meinen letzten 12 von 12 Beitrag aus dem Juni angeschaut habe.

Heute ist mein dritter 12 von 12 Beitrag und es ist der erste einigermaßen „normale“ Tag. Also weder Ausflug noch Radtour, sondern Alltag pur. Mir gefällt auch mein Alltag. Und ob das zu banal ist für das Bloggen, das mag ich gar nicht beurteilen. Ich schaue mir diese Momentaufnahmen des einen Tages im Monat jedenfalls immer mal wieder gerne an.

Mein Morgen des 12. Juli 2021

Korb mit Strickzeug
Das Strickfieber hat mich am Wickel
Judith Peters erklärt die Wochenaufgabe
Judith Peters erklärt die Wochenaufgabe in der Content Society. Davor hatte ich noch einen ersten Entwurf für Blogbeitrag über den Film Nomadland runtergeschrieben. Der Film hat mich sehr beeindruckt und ich konnte es vor dem Schreiben noch nicht so richtig fassen, was mich gepackt hat. Durch das Bloggen ist es mir klarer geworden.

Um die Mittagszeit

Mittagessen im Freien
Endlich Sommer: Mittagessen auf der Terrasse
Thermometer
Es ist ziemlich schwül. In der Rheinebene ist das im Sommer oft der Fall. Das Thermometer war auf die Fensterbank gefallen und hatte sich dort aufgeheizt. Waren eigentlich nur 28 Grad
Bohnenblüte
Im Garten entdecke ich, dass die Stangenbohnen blühen. Es ist die Sorte Brunhilde von Bingenheimer Saatgut.

Dann ein wenig Arbeit am Nachmittag

Coachingprotokoll
Der Höhepunkt des Tages ist eine telefonische Coaching-Session. Ich finde, dass das überraschend gut funktioniert, weil ich mich ganz auf den Tonfall und das Gesagte konzentrieren kann. Der Coachee war sehr zufrieden – und das ist es, was ich an dieser Arbeit so sehr liebe.
Gefüllter Einkaufswagen
Einkäufe für die Familie
Bepacktes Fahrrad
Unglaublich, was alles in die Packtaschen passt. Seit wir nur noch zu viert sind (der Älteste ist bereits ausgezogen), kann ich die Einkäufe fast komplett mit dem Rad transportieren

Aber auch Entspannung und Geselligkeit

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Iris Weinmann

    Liebe Korina, was für ein wundervoller Tag du gestern hattest. Karten spiele ich auch sehr gerne mit meinen Kindern.Wobei wir eher Uno Uno oder Phase 10 spielen. Bei uns ist es nicht so warm. Wir genießen jeden Tag an dem es mal nicht regnet ;-). Oh, das Telefoncoaching kann ich mir so gar nicht vorstellen. Ich muss meinen Coachee sehen und hören. Spannend, was du da erzählst. Ich wünsche dir eine gute Woche. LG Iris

    1. Liebe Iris, vielen Dank für deine schöne Rückmeldung. Vor Corona dachte ich auch, dass Telefoncoaching nicht funktioniert, aber es ist tatsächlich überhaupt nicht so. Aber ich würde mich tatsächlich auch mal wieder über ein Coaching „live und in Farbe“ freuen. Hab auch du eine gute Woche und liebe Grüße, Korina

  2. Nicole

    Du inspirierst mich meine Stricknadeln auch mal wieder herauszuholen. Wobei ich meine 15er (richtig dicke) Stricknadeln so liebe, da sehe ich viel schneller ein Ergebnis 😁. Karten würde ich auch gerne mal wieder spielen ❤️. Danke für deine Einblicke 😍.

    1. Liebe Nicole, das freut mich sehr, wenn dich meine Strickerei inspiriert. Liegt ja vielleicht auch am regnerischen Wetter. In meinem Kopf ist immer so viel los, dass so eine Musterstrickerei mich ungemein entspannt. Es braucht so viel Aufmerksamkeit, dass dann wirklich kein Freiraum mehr ist für Gedankensaltos. Herzliche Grüße, Korina

Schreibe einen Kommentar